Zeitungsartikel Über mich Anfahrt
Startseite

Startseite


Zeitungsartikel Über mich Anfahrt

Kontakt Impressum Datenschutz Haftungsausschluss

Das Oberon System

Zugelassen nach deutschem Medizinproduktegesetz, Klasse 11 a.

Die OBERON-SYSTEME stellen eine der neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der Untersuchungs- und Behandlungssysteme dar. Dadurch können Erkrankungen aufspüren und konkret darstellt werden, die sich anderen Untersuchungsmethoden entziehen.
Trotz des großen Wohlstandes und des unglaublichen wissenschaftlichen Fortschrittes gibt es immer mehr Menschen, die an allergischen und chronischen Erkrankungen leiden - und zwar nicht nur Erwachsene und Ältere Menschen, sondern vermehrt auch Kinder.

Aus der Physik wissen wir, dass die Energien mit unterschiedlichen Schwingungen ungestört nebeneinander existieren. Der ganze Weltraum ist z. B. voll von Radiowellen. Tausende von Radio- und TV-Stationen senden und empfangen diverse Radiowellen mit sehr großen Frequenzspektren. Wir Menschen können diese Energie, außer dem Lichtspektrum, nicht spüren, weil unsere Sensororgane ganz andere Spektren haben.

Aber es reicht uns, wenn wir in diesem Fall ein Radio- oder Fernsehgerät einschalten. Genau so empfängt das OBERON-SYSTEM die körpereigenen Frequenzen, analysiert und stellt sie auf dem Bildschirm dar.
Die NILS-Methode (nicht lineare Systemanalyse), mit der das OBERON-SYSTEM arbeitet, ist ein spezielles Untersuchungsverfahren, mit welchem ein neuer, richtungweisender Weg in der Medizin eingeschlagen wurde. Dieses Denkmodell wird durch die neuesten Erkenntnisse in der Bio- und Quantenphysik bestätigt (Quantenphysik befasst sich mit den Teilchen- und Welleneigenschaften von Atomen und deren Wechselwirkungen. Quant: Kleinste Menge z. B. von Energie: Energiequant).

Mit dem OBERON-SYSTEM können die Therapeuten in vielen Fällen die tatsächlichen - oft versteckten - Ursachen von Erkrankungen herausfinden.

Untersuchende Funktion

Die Materie besteht aus Masse, Energie und Information. Jedes Organsystem bzw. Organ, Gewebe, Zelle, Chromosom, Molekül hat seine spezifischen Schwingungen. Aus einem Pool tausender getesteter Personen weiß man, welche Schwingungen welchen Organen, Gewebe oder Zellen etc. zuzuordnen sind und welche Schwingungen gesunden bzw. kranken Organen angehören.

Gesunde Körper und Organe schwingen in einer bestimmten Weise, kranke Körper oder Körper, deren Informationsfluss blockiert ist, schwingen "anders".

Das OBERON-SYSTEM erfasst die Abweichungen der Schwingungsstruktur des körpereigenen Informationsfeldes eines Gesunden vom körpereigenen Informationsfeld eines nicht Gesunden und ordnet diese Abweichungen medizinisch relevanter Symptomatik zu. Darin besteht die untersuchende Funktion des Systems.

Früherkennung und Vorbeugung

Immer weniger Patienten sind bereit, bei Beschwerden gleich zur Tablette zu greifen. Wer behutsam und eigenverantwortlich mit seiner Gesundheit umgehen möchte, sucht Alternativen. Laut der Allensbach-Umfrage "Die Deutschen und ihre Einstellung zu Krankheit und Gesundheit" aus dem Jahr 2000 beklagten sich bereits rund 70%, dass sich zu wenig Schulmediziner mit Naturheilkunde und alternativen Heilverfahren beschäftigen.

In einer ausführlichen Untersuchung mit dem OBERON-SYSTEM können die krank machenden Faktoren entwickelt werden, so dass sich heraus kristallisiert, wie das Krankheitsgeschehen wahrscheinlich entstanden ist.

Es werden nicht nur die Krankheitsursachen und ihre Wirkung auf den Körper des Patienten erfasst, sondern man kann auch die Wirkung der durchgeführten Behandlung nachvollziehen. Das geht sehr schnell und ist nebenwirkungslos. So kann in vielen Fällen herausgefunden werden, welche Belastungen beim Patienten zu gesundheitlichen Störun gen führen können (z. S. Bakterien, Viren, Elektrosmog, Zahnmaterialien, Allergene usw.).
Während der Untersuchung werden Kopfhörer aufgesetzt und der Patient kann entspannt vor dem Computerbildschirm sitzen, auf dem die Abweichungen vom idealen Gesundheitszustand durch Symbole auf den entsprechenden virtuellen Organbildern dargestellt werden.

Oberon sieht "mit den Augen des Körpers"

Dadurch kann es oft beginnende Erkrankungen erkennen, lange bevor diese in bildgebenden Verfahren oder Blutuntersuchungen erkennbar sind - und somit bevor sich eine Erkrankung bereits in einem fortgeschrittenen Stadium befindet. Auch chronische Erkrankungen und Befindlichkeitsstörungen, die sich einer Untersuchung vielfach entziehen, können hierdurch oft gut dargestellt werden. Die Selbstheilungsmechanismen des Körpers können dank des OBERON-SYSTEMS in beträchtlichem Maße unterstützt und gefördert werden.

Mit dem OBERON-SYSTEM findet man schnell die Störungen, welche die Ursachen für Krankheiten sein können. Der Therapeut wird dann entsprechend den Ergebnissen einen individuellen Behandlungsplan vorschlagen.
Außerdem kann Oberon die voraussichtliche Wirkung verschiedener Heilmittel ermitteln und darstellen. So hilft es, direkt bei der ersten Behandlung das am besten geeignete Arzneimittel auszuwählen und macht zudem Vorschläge zur geeigneten Ernährung.

Rechtlicher Hinweis

In zahlreichen individuellen Heilversuchen an Menschen zeigt die neue Medizin erstaunliche Ergebnisse. Doch weisen wir Sie darauf hin, dass die hier vorgestellten Methoden und Systeme, sowie auch ihre Wirkungen in der klassischen Schulmedizin bisher weder wissenschaftlich anerkannt noch als bewiesen gelten.